Lange Wirtshausgschicht ... 

Unsere langjährige Wirtshaustradition, deren Grundstein bereits 1835 gelegt wurde, ist geprägt von mehreren Generationen an Wirtsleuten und schon der ein oder anderen Um- oder Neugestaltung. Doch das alles hat den Gasthof Sporrer zu dem gemacht, was er heute ist! Unser Ziel war und ist immer die Wünsche unserer Gäste zu erfüllen. 

Mehr zu unserer Geschichte erfahren Sie in nachfolgender Chronik!

Sporrer und seine verschiedenen Gesichter

 

Chronik ...

1835  Kauf des Lederer-Anwesens durch Joseph und Anna Sporrer

1839  Übernahme des Anwesens durch Joseph Winderl, der neue         Mann der Witwe von Sporrer    

1847  Erteilung der Wirtskonzession

1870  Georg Maier wird neuer Besitzer

1876  Gebäude werden beim Vorstadtbrand schwer beschädigt

Sporrer ab 1988

1988  Umfassende Sanierung und Erweiterung ein paar Jahre nach Übernahme von Mutter Anna Frank durch Sohn Anton und seiner Frau Fanny Maier

2011  Beginn der Umbaumaßnahmen von Bettina und Markus

09.09.2011  Große  Eröffnung nach dem Umbau

Neuer Sporrer ab 2011

10.09.2011  Bereits erste Hochzeit in den neuen Räumlichkeiten

24.05.2013  Eröffnung der acht neuen Komfort-Doppelzimmer „Obstbaum“, die die Namen verschiedener Obstbäume tragen: z. B. Kirschbaum, Apfelbaum usw.

Zeitgleich bekamen auch unsere Säle im Rahmen eines Gewinnspiels ihre neuen Namen: Sporrers Landliebe, Sporrers Landlust und Sporrers Landleben.

Terrasse mit rustikaler Überdachung

2014 Aufbau eines Frühstücksbuffets für unsere Übernachtungs-und Restaurantgäste. Umbau unserer Terrasse im Hof zu einer gemütlichen, rustikalen Ecke.



Sporre´s Landliebe neu renoviert

2016 Umbau und Renovierung unseres großen Saals "Sporrer´s Landliebe". Angleich an den gleichen rustikalen Stiel wie im Gastzimmer .




2018  Teilrenovierung von der Zimmerkategorie "Wildkräuter".